Wertsteigerndes Immobilienmanagement aus Eigentümersicht

Der Großteil des in Deutschland professionell geführten Immobilienbestandes befindet sich im Besitz institutioneller Immobilien-Investoren. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass sich ein professionelles Immobilienmanagement erst ab einem gewissen Mindestbestand von Einzelimmobilien und einem Immobilienvermögen in deutlich dreifacher Euro-Millionenhöhe auszahlt. Portfolios dieser Größenordnung werden von Full-Time Managern professionell geführt und entwickelt.

Neben diesem Volumen gibt es in der mittelständischen deutschen Wirtschaft eine Vielzahl von bestandhaltenden Immobilienportfolios, die aufgrund der „unterkritischen Größe“ nicht in gleichem Maße professionell geführt werden. Diese erheblichen Vermögenswerte sind nicht selten Investments, deren Mittel durch erfolgreiche unternehmerische Aktivitäten in anderen Branchen verdient wurden, in denen kein speziell immobilienbezogenes Know-how erforderlich war. Das jeweilige Portfolio dient unterschiedlichen Eigentümerinteressen, wie zum Beispiel der späteren Altersversorgung, der Schaffung eines nachhaltigen Zusatzeinkommens oder der Erwirtschaftung einer mittelfristig überdurchschnittlichen Rendite aus Wertsteigerungen. Strategie, Risiko- und Renditeeinschätzung solcher mittelständischer Portfolios werden dabei stärker durch Einzelpersonen und Familien geprägt, als dies bei institutionellen Anlegern der Fall ist.

Unsere Erfahrungen zeigen erfreulicherweise, dass Methoden, Modelle und Techniken, die im Management  großer Immobilienbestände zur Steigerung von Transparenz und Effizienz beitragen, durchaus auch auf kleinere Portfolios übertragbar sind.

Wir können den Eigentümer oder seine Mitarbeiter durch professionelle Immobilienmanager einmalig oder regelmäßig unterstützen oder wir übernehmen das Management des Immobilienbestandes in enger Abstimmung mit dem Eigentümer.

Sprechen Sie uns gerne an!

Mit den besten Grüßen

Ihr Bernd Homuth